Flexheader3-Logo

 

 

Stiftungen in Engelthal


Die Abtei Kloster Engelthal verdankt ihre Entstehung einer Stiftung.

  Logo Stiftung Farbe

Im Jahr 1268 stiftete die Erbengemeinschaft der Ritter von Buches und Karben das Zisterzienserinnenkloster "zur hl. Maria im Thal der Engel". Sie errichteten die Gebäude und übereigneten dem Kloster ausreichend Land, so dass die Gemeinschaft von den Erträgen ihren Lebensunterhalt bestreiten konnte. Die Grabplatte des Stifters Konrad von Buches aus 1294 befindet sich in der Kirche.

Geprägt durch das Leben nach der Regel des hl. Benedikt im Orden der Zisterzienser wurde Engelthal zu einem wichtigen Zentrum in der Wetterau.

1-alteansicht085                                                

 

GrabplatteBuches 2012-22-300
Konrad von Buches - Grabplatte 1294

 

 

Durch die Aufhebung des Klosters in der Säkularisation kam 1803 der gesamte Besitz in weltliche Hände.
1952 und 1961 kauft das Bistum Mainz Kirche und ehemalige Klostergebäude innerhalb der Mauer zurück.

Am 1. Mai 1962 ziehen 20 Benediktinerinnen aus der Abtei Herstelle ein. Bereits 1965 wird das wiederbesiedelte Kloster zur Abtei erhoben.

  01img 3297 new-luftbild
     
Am 17.12.2004 wird die "Stiftung Abtei Kloster Engelthal" errichtet, vertreten durch Äbtissin Elisabeth Kralemann OSB.  


Für ihren großen Einsatz zur Gründung der Stiftung und in den Anfangsjahren danken wir besonders unserer Altäbtissin Gabriel Cosack OSB.

In den folgenden Jahren gilt unser aller Bemühen der Gewinnung von Menschen, die bereit sind,

  • sich in den Gremien der Stiftung zu engagieren,
  • durch Zustiftungen das Vermögen zu erweitern und
  • durch Zuwendungen Projekte der Stiftung zu fördern.
 

M. ElisabethW 02MGabriel4

Es können bald viele Projekte gefördert werden dank des Engagements vieler Zustifter und Spender.   Äbtissin Elisabeth Kralemann OSB
                         Altäbtissin Sr. Gabriel Cosack OSB
     
Joomla templates by a4joomla